Kultür im Kiez | Lesung im sans titre

Donnerstag, 14.09.2023 | 19 Uhr | Kunsthaus sans titre | Eintritt frei

Dr. Stefan Schweizer liest aus dem Thriller „Seitenwende“

Showdown Ukraine: Ein Frankfurter will das Geschäft seines Lebens machen


Am 30.4. erschien der neue Thriller „Seitenwende“ des Autoren-Duos Gerd Fischer aus Frankfurt und Stefan Schweizer aus Potsdam. Pandemie und Krieg haben Spuren hinterlassen. Scholz hat die Zeitenwende ausgerufen, viele haben eine persönliche Seitenwende durchlaufen. Normale Leute sind plötzlich Querdenker. Pazifisten für Waffenlieferungen. Die meisten für Kohle und Gas. „Die Pandemie und Putins Ukraine-Krieg bedeuten für die Gesellschaft eine epochale Zäsur, beide Ereignisse verarbeiten wir im Thriller Seitenwende“, sagt Autor Stefan Schweizer.

Der Thriller führt von Frankfurt über Berlin bis in die Ukraine. Es geht darin um Glücksritter und Emporkömmlinge, die aus Menschen und Verhältnissen finanziellen Profit schlagen wollen. Auch der Frankfurter Alexander Schutz. Er ist das Kind deutscher Spätaussiedler aus der Nähe von Minsk. Seinen Eltern gelang es, die UdSSR vor dem Fall des Eisernen Vorhangs zu verlassen, als er 5 Jahre alt war. Er ist unpolitisch bis in die Haarspitzen, lediglich am wirtschaftlichen Wohlergehen seiner Familie interessiert und immer auf der Suche nach dem „schnellen Euro“. Trotz eines Studienabschusses in Germanistik, Geschichte und Soziologie kann er in der deutschen Wirtschaft nie richtig Fuß fassen. Daher besitzt er Kontakte in die Unterwelt und zur Politik und betreibt halbseidene Geschäfte. Doch als ein Maskendeal mit einem Berliner Politiker während der CoronaPandemie platzt, in den er viel investiert hat, steht er am Abgrund. Seine persönliche „Seitenwende“ beginnt. Alex sieht sich gezwungen, auf den Deal eines Amerikaners einzugehen: Es geht um Waffen. Es geht um die Ukraine. Es geht um 1 Million Euro. Weil Alex seiner Familie weiterhin ein angenehmes Leben bieten möchte, fährt er in das Land, in dem ein mörderischer Krieg herrscht und der Albtraum beginnt …

„Seitenwende ist mehr als nur ein spannender Polit-Thriller. Die Lebensgeschichte des Alex Schutz kann auch als moderner Anti-Bildungsroman gelesen werden“, sagt Autor Stefan Schweizer. „Der Einmarsch russischer Truppen in die Ukraine ist selbst schon ein Thriller, mit dem Roman ‚Seitenwende‘ haben wir eine persönliche Perspektive hinzugefügt“, ergänzt Gerd
Fischer.


„Seitenwende“ von Gerd Fischer/Stefan Schweizer
Mainbook Verlag ISBN 9783948987-67-1
300 Seiten, 13 Euro, ET 30.4.2023

Die Lesung findet statt im Kunsthaus sans titre, Französische Str. 18, 14467 Potsdam

Eine Kooperationsveranstaltung des Kunsthauses sans titre und Kultür Potsdam.